• Connie die Diva

    „Das Handwerk einer Diseuse beherscht sie perfekt.”

    - Dr. Rainer Schmidt
  • Connie die Diva

    „Das Handwerk einer Diseuse beherscht sie perfekt.”

    - Dr. Rainer Schmidt
  • Connie die Diva

    „Das Handwerk einer Diseuse beherscht sie perfekt.”

    - Dr. Rainer Schmidt
  • Connie die Diva

    „Das Handwerk einer Diseuse beherscht sie perfekt.”

    - Dr. Rainer Schmidt

Über mich
Connie die Diva – Diseuse und Vortragskünstlerin

Es waren sowohl die Stimme als auch die Ausstrahlung der Zarah Leander in einem Ihrer Filme, die Connie damals – als Achtjährige – so sehr faszinierten, dass in ihr die Sehnsucht und der starke Drang aufkeimten, einmal so zu sein wie sie – eine Diva eben.

Bleibende Eindrücke hinterließen bei Connie auch die wunderbare Marlene mit ihrer Darbietung der feschen Lola im „Blauen Engel“ und Cissy Kraner mit ihrem unvergessenen „Novak“, der sie nicht verkommen lässt.

In dem Reigen hervorragender Künstler, die ihre Chansonseele anrührten, müsste ich auch Udo mit seinem Panikorchester nicht unerwähnt lassen.

Seine einzigartigen Texte fesselten und inspirierten sie zugleich.
Eine weitere Quelle der Inspiration waren für Connie österreichische Künstler mit ihrem sympathischen „Wiener Schmäh“. Sie haben es ihr besonders angetan.

Im Allgäu ist das Publikum begeistert, diese schon fast verschwundenen alten Lieder, Schnulzen und Chansons zu hören und zu sehen!
Meine Fangemeinde ist in allen Altersklassen wiederzufinden.

Vita

Mit 14 Jahren habe ich zum ersten Mal der wunderschönen, unverwechselbaren tiefen Altstimme von Zarah Leander gelauscht.

Ich war sofort fasziniert, auch ihre sehnsuchtsvollen Texte haben mich in ihren Bann gezogen und inspiriert. Da wusste ich sofort, das ist meine Welt!

Allerdings hab ich mich erst viel später (mit 40 Jahren) als Chansoninterpretin geoutet.
Durch Gesangsstunden und einem intensiven Sprechunterricht konnte ich an meinem Ausdruck feilen und meinen freien Vortrag, der nun sehr wichtig ist, intensivieren.

Die kleinen Geschichten, die die Chansons erzählen, handeln meist von geplagten Frauen, die der "Novak" nicht vorkommen lässt, da er ja das nötige Kleingeld besitzt, oder vom Herrn Novottny, den sie eigentlich nicht leiden kann, aber aus Macht der Gewohnheit doch bei ihm bleibt.

"Die fesche Lola" ist ein anderes Kaliber, sie treibt die Herrn der Schöpfung in den Ruin, allein durch ihre frechen Texte, die sie rotzfrech ins Mikro trällert.
Doch spätestens bei der Feststellung: "Eine Frau wird erst schön durch die Liebe" wird einmal mehr klar, das eine Frau auch eine Diva ist.

Die mit Wortwitz gespickten Couplets und Chansons von Hugo Wiener komponiert und seiner Gattin Cissy Kraner vorgetragen sind Highlights meiner Show.

Vision

Ihrer innersten Gefühlswelt folgend war es Connies Vision geworden, aus einem reichhaltigen Repertoire heraus voller Esprit und Verve zu singen – und dabei mal frivol, mal burlesk mit einem Schuss Ironie zu kokettieren wie die Marlene, die Stimme zu erheben wie Zarah, dabei wollte sie immer sie selbst sein, authentisch und unverwechselbar wie Udo.

Andererseits wollte sie mit einem anderen Pfund wuchern, indem sie chamäleonartig in verschiedene Rollen schlüpfend ihr schauspielerisches Talent zur Geltung bringt, was immer es auch sein möge, um das Publikum in ihren Bann zu ziehen, ein wahrer Hansdampf in allen Gassen.   

Sollte das alles nur eine Illusion, ein utopischer Traum bleiben?
Traum, du hast ausgeträumt, denn ihre Ära als Diva beginnt jetzt und hier.

Sie haben Fragen zu meinen Auftritten oder
wünschen eine Reservierung?

Divafon
0151/42113236